Samstag, 12. März 2011

Just some Stuff

Heute von mir nichts spezifisches :-)

Dafür hab ich nun in der Sidebar ein Countdown Banner für Ubuntu 11.04 eingebaut. Auch in nächster Zeit, werden einige Kleinigkeiten an der Webseite geändert. Das Grunddesign bleibt aber bestehen.


Nachdem ich gestern auf dem Laptop eine Menge Distributionen ausgiebig ausprobiert habe, darunter OpenSuse, Fedora und LinuxMint, war ich am Ende doch froh als das gewohnt Ubuntu wieder drauf war. Ich wollte einfach nach längerer Zeit mal wieder schauen was die aktuelle Distributionen mittlerweile bieten. OpenSuse gefiel mir dabei wirklich sehr gut. Einzig mit dem Netzwerk hatte ich größere Probleme, mit denen ich mich auch nicht wirklich beschäftigen wollte. Deswegen hab ich das Experiment auch abgebrochen und bin wieder zurück zu Ubuntu.

Ich weiß, dass Ubuntu sehr stark wegen einigen Entscheidungen von Shuttleworth bzw. Canoncial kritisiert wird, und vieles davon ist auch berechtigt. Trotzdem ist Ubuntu für mich persönlich die beste Linux Distribution die ich bisher genutzt habe. Es gibt eine Menge nützlicher Sachen, die andere Distributionen so nicht bieten, und Usability wird bei Ubuntu ganz groß geschrieben.
Klar versteh ich die Leute, die mit dem ganzen Neuerungen wie Unity etc. nichts anfangen können und am liebsten ewig ihren Gnome 2 Desktop haben wollen, wie sie ihn gewohnt sind. Aber auch das ist in ein paar Klicks erledigt, und deshalb verstehe ich auch das gebashe gegenüber Unity nicht.

Auf dem Laptop läuft nun auch wieder der aktuelle Build von Ubuntu 11.04 und für ein 13,3" Screen mit 1280x800er Auflösung, ist das meiner Meinung nach eine wirklich geniale Distribution. Ob sich Unity auch auf meinem Hauptrechner etabliert (werde hier nur die Stable testen), oder evtl. doch Gnome Panel oder sogar KDE zum Einsatz kommt, muss man abwarten.

In den nächsten Tagen wird es vermutlich wieder ein kleines Ubuntu Video geben, die noch mehr Neuerungen aus 11.04 zeigen und zusätzlich ein Screencast zu MKVToolnix.

Donnerstag, 10. März 2011

openSUSE 11.4 veröffentlicht

Heute hat das openSUSE Team die Finale Version von openSUSE 11.4 freigegeben.


Die Neuerungen sind unter anderem:

  • Zypper Multicurl statt Mediaaria als Paketmanager
  • Statt HAL wird hier nun auch Udev, Udisks und Upower verwendet
  • Webyast zu Fernwartung des Systems
  • KDE SC auf Version 4.6 geupdatet (Gnome 2.32, XFCE 4.8)
  • Kernel 2.6.37
  • Firefox 4 (als Release Canidat, Fertige Version wird nachgereicht)
  • LibreOffice 3.3.1 ersetzt OpenOffice.org
  • optionales Tumbleweed Repository macht openSUSE zur Rolling Release Distribution
Downloaden könnt ihr das ganze hier:



Für die Nicht-Flash-User geht es hier direkt zur Picasa Galerie:
https://picasaweb.google.com/planter88/OpenSUSE114?#5582540808318774946

Ich hab jetzt die letzten Stunden openSUSE auf meinem Laptop installiert und eingerichtet. KDE in der neuen Version 4.6 macht wirklich was her. Es ist schnell und wirkt sehr stabil, was man von vorangehenden Versionen ja kaum behaupten konnte.
Es gefällt mir sogar so gut, dass ich sogar überlege es an meinen Hauptrechner zu installieren (und damit Ubuntu 10.10 zu verdrängen).

Ich werde openSUSE 11.4 definitiv die nächsten Tage weiter testen.

XBMC 10.1 veröffentlicht

Das mächtige Mediacenter XBMC, hat heute ein Bugfix Update auf Version 10.1 erhalten.

Es wird empfohlen umgehend zu updaten, um die Stabilität des Mediacenters zu erhöhen.

Folgende Fehler wurden behoben:

  • XBMC freezt bei einem Skin Update in Windows
  • Einige RTMP Streams waren nicht abspielbar unter Windows
  • Mitgelieferte Addons wurden aktualisiert
  • Abstürze beim abspielen unter ATI System wurden behoben
  • Hardwarebeschleunigung in OSX verbessert
  • Noch einige kleinere Fixes
Die vollständige Changelog, könnt ihr hier einsehen:

Download könnt ihr die neue Version hier:

Ubuntu Nutzer, sollten das offizielle Repository von XBMC nutzen und dann über die Aktualisierungsverwaltung updaten.


Mittwoch, 9. März 2011

Energiesparen mit dem freien Radeon Treiber und KMS

In meinem Laptop ist (leider) eine ATI Mobility Radeon HD 3470 verbaut. In den letzten Monaten habe ich immer den proprietären FGLRX Treiber verwendet, da dieser die PowerSaving Features der Grafikkarte unterstützt, und so der Laptop deutlich leiser und kühler war. Zusätzlich war die Akkulaufzeit besser.

Die Entwicklung des freien Radeon Treibers bleibt aber nicht stehen, und mit der Einführungs von KMS (ab Kernel 2.6.35), hatte ich mit dem freien Treiber deutlich bessere Performance als mit FGLRX, besonders beim Einsatz von Compiz. Außerdem hat man keine Probleme mehr bei einem Update von Xorg und ähnlichem.

Klar die 3D Performance vom FGLRX Treiber ist immer noch etwas besser, aber das ist für mich nicht ausschlaggebend.

Hier nun der Guide, wie man die Energiesparfunktion der Radeon auch mit dem freien Treiber aktivieren kann.
Ich hab das bei mir mit der aktuelle Alpha 3 von Ubuntu 11.04 ausprobiert, und es funktionierte perfekt !

Kostenloses Englisch Deutsch Wörterbuch für Kindle

Kindle Besitzer, können sich freuen.
Ein fleißiger Blogger, hat mithilfe eines Skripts unter anderem ein Englisch->Deutsch und Deutsch->Englisch Wörterbuch erstellt, dass über 160.000 Einträge bietet.

Ich lese in letzter Zeit immer mehr Bücher auf Englisch, und dabei hilft das Wörterbuch wirklich sehr. Das mitgelieferte Oxford English->English Wörterbuch ist zwar auch gut, hilft aber manchmal nicht wirklich weiter. Eine direkte Übersetzung ist halt oft einfacher und schneller zu verstehen.

Die Wörterbücher sind komplett kostenlos und stehen unter der GPL v2.


Das Englisch->Deutsch und Deutsch->Englisch Wörterbuch findet ihr hier:
Kindle Wörterbuch

Um es als Standard-Wörterbuch im Kindle einzustellen, müsst ihr folgende Schritt vornehmen:

  1. Das Wörterbuch auf den Kindle transferieren
  2. Menu Taste drücken und Settings anwählen
  3. Nochmal die Menu Taste drücken und "Change Primary Dictionary" anwählen
  4. Das neue Wörterbuch sollte nun dort angezeigt werden. Einfach auswählen und bestätigen. Fertig

Viel Spaß !

Dienstag, 8. März 2011

Fedora 15 Alpha Version veröffentlicht

Heute veröffentlichte das Fedora-Projekt die erste Alpha Version von Fedora 15. Sofort ins Auge springt einem der komplett neue Desktop, der auf Gnome 3 und der Gnome-Shell basiert.

Ich war sehr überrascht wie angenehm die Shell zu bedienen war. Gleichzeitig sah das alles auch absolut Klasse aus. Im Vergleich zu Unity, gefiel mir persönlich die Gnome-Shell besser.
Das ist aber nur ein erster Eindruck, und womit man besser arbeiten kann ist schließlich den eigenen persönlichen Vorlieben überlassen.

Zusätzlich setzt Fedora nun auf LibreOffice und den Kernel 2.6.38 (genauso wie Ubuntu 11.04)


Ich habe ein paar Screenshots erstellt, die ich hier als Picasa Galerie einbinde:


Die Fertige Version soll am 17.Mai.2011 erscheinen.

Google Chrome 10 Final erschienen

Heute hat Google die Version 10 von Google Chrome freigegeben.


Zu den Neuerungen zählt unter anderem:

  • Ein Beschleuniger für JavaScript namens Crankshaft. Damit soll die Javascript Performance um bis zu 66% gestiegen sein. Damit sollte Chrome nun wieder der schnellste Browser in Sachen JavaScript sein.
  • Neuer Einstellungsdialog 

Einstellungen werden nun in einem Tab und mit Hilfe einer Weboberfläche vorgenommen.

  • Mit Version 10 können nun auch endlich Passwörter synchronisiert werden. Die Passwörter, werden natürlich automatisch verschlüsselt, entweder mit dem Google Passwort oder einem selbst gewähltem Passwort.
  • Adobe Flash wird nun in einer Sandbox ausgeführt, was die Sicherheit bei Webseiten mit Flash Inhalt erhöht.
  • Es sind einige neue Experimentelle Einstellungen hinzugekommen. Eine komplette Liste seht ihr hier:



Das Update unter Windows erfolgt automatisch im Hintergrund. Unter Ubuntu müsst ihr einfach die Aktualisierungsverwaltung aufrufen und dort sollte die neue Version von Chrome angezeigt werden.


Mit der aggressiven Update Politik von Google (Alle 6 Wochen eine neue Chrome Version), setzt sich Google von allen anderen Browsern ab.

Dies ist momentan wohl der schnellste und sicherste Browser am Markt !



Calibre Screencast

So ich hab zu Calibre einen Screencast erstellt, indem ich Calibre vorstelle und dann noch die Konvertierung von EPUB -> Mobi zeige. Ich hoffe es gefällt euch :-)




Calibre Basisanleitung

EPUB zu MOBI konvertieren

PDF zu EPUB konvertieren

Montag, 7. März 2011

Ubuntu 11.10 Name und erste Details veröffentlicht

Heute gab Mark Shuttleworth in seinem Blog den Namen der im Oktober 2011 erscheinenden Ubuntu Version 11.10 bekannt: Oneiric Ocelot, was übersetzt so viel wie traumhafter Ozelot bedeutet.


Was ist ein Ozelot?
Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist es eine Wildkatze, die in Süd- und Mittelamerika lebt. Wer mehr wissen will, kann es auf Wikipedia nachlesen.


In seinem Blog beschreibt der Geldgeber hinter Ubuntu, dass für 11.10 vor allem an Unity 2D gearbeitet werden soll.So soll Unity 2D eine gleichwertige Alternative für Leute ohne der passenden Hardware sein.


Zusätzlich wird es für Entwickler mit der Einführung von QT mehr Möglichkeiten geben Interfaces aufzubauen, die sowohl funktional sind, als auch gut aussehen.


Ob möglicherweise auch KDE Programme in Ubuntu eingepflegt werden, bleibt abzuwarten.

Sonntag, 6. März 2011

Aktuelle Version von ffmpeg und x264 unter Ubuntu / Linux selbst kompilieren

Dieser Guide ist eine Deutsche Übersetzung aus dem Englischsprachigem Ubuntu Forum.

Diese Anleitung funktioniert momentan nur unter Ubuntu 10.10 Maverick. Sobald Natty (11.04) Fertig ist, wird das hier aktualisiert.
Prinzipiell funktioniert sie unter jeder Linux Distribution. Die Installation der benötigten Pakete müsst ihr dann aber selbst erledigen.

Wer eine Anleitung für ältere Ubuntu Versionen sucht, guckt oben im Englischsprachigem Forum.

Freitag, 4. März 2011

Blu-Ray ISOs mounten / einbinden unter Ubuntu

Leider mountet zumindest Ubuntu 10.10 BluRay ISO Dateien nicht richtig, wenn man sie mit dem Archiveinbinder öffnet.

Per Terminal ist das mounten von BluRay ISOs ein Kinderspiel.

Zuerst müsst ihr einen Ordner in erstellen wo ihr zukünftig BluRays mounten wollt.


Nun könnt ihr mit einem Befehl die ISO mounten:


/path/to/bluray.iso ersetzt ihr mit dem Pfad wo die BluRay liegt, und dem Namen der Iso.

Wenn ihr die ISO nicht mehr gemountet haben möchtet führt ihr folgendes aus:

Donnerstag, 3. März 2011

Ubuntu 11.04 Alpha 3 veröffentlicht

Heute hat Canoncial die 3. Alpha Version von Ubuntu 11.04 freigegeben. Wer Ubuntu von früheren Versionen kennt, wird mit 11.04 einige Überraschungen erleben. Meiner Meinung nach ist es die bisher größte Veränderung innerhalb Ubuntus. Ubuntu ist die bisher einzige Distribution die auf das von Canoncial entwickelte Unity setzt.

Downloaden könnt ihr die neue Alpha Version hier.

Ubuntu 11.04 bietet folgende Neuerungen:

  • Statt Gnome-Panel wird nun das von Canoncial selbstentwickelt Unity genutzt. Damit verbunden gibt es nun auf der linken Seite die Taskleiste, die auch als Launcher fungiert.
  • OpenOffice wird durch LibreOffice ersetzt
  • Rhytmbox wird durch Banshee ersetzt
  • Kernel 2.6.38 wird genutzt und Xorg Server 1.10









Oxygen 2.0.1 für HTC Desire veröffentlicht

So kurz nach der 2.0 Version kommt nun ein kleines Update.

Es bietet folgende neue Features:

  • FM-Radio hinzugefügt
  • Custom Light Levels standardmäßig aktiviert
  • zurück zur alten Audio Firmware
  • Update auf Kernel 2.6.37.2
Wenn ihr bereits Oxygen installiert habt, geht das Updaten ganz einfach über den Oxygen Updater. Ansonsten ladet ihr die Rom von hier runter, und spielt sie wie gewohnt auf.

Mittwoch, 2. März 2011

EPUB zu Mobi konvertieren Windows / Linux / Mac

Viele Amazon Kindle Nutzer stehen vor dem Problem, dass Bücher die man nicht im Kindle Store kauft, meistens im EPUB Format vorliegen. Hier möchte ich euch zeigen, wie man relativ einfach eine verlustfreie Umwandlung vornimmt.

Ein ebook vom freiem EPUB Format in das Amazon eigene Format MOBI umzuwandeln ist nur möglich, wenn das EPUB keinen DRM Kopierschutz hat. DRM-Freie Bücher, gibt es z.B. bei beam. Auch einige große Verlage wie Bastei Lübbe, bieten mittlerweile Bücher ohne DRM an, was meiner Meinung nach der richtige Weg ist.

Dienstag, 1. März 2011

Calibre eBook Verwaltung unter Windows / Linux / Mac

Das wohl mächtigste Tool in Sachen ebook Verwaltung und Bearbeitung am Computer ist Calibre. Viele bezeichnen es als eine Art iTunes für Bücher. Grob kann man das auch so sehen, allerdings ist Calibre viel mächtiger.
Das Programm ist OpenSource und damit sowohl für WindowsLinux auch als Mac verfügbar.
Neben der Verwaltung von Digitalen Büchern, ermöglicht Calibre die Umwandlung in verschieden Digitale Buchformat wie z.B. von EPUB nach MOBI oder umgekehrt.
Calibre unterstützt fast alle Elektronischen Geräte, auf denen man Bücher lesen kann, also z.B. Kindle, iPad, Smartphones und andere eReader.